Gibt es noch die „gmbh light“ mit € 10.000 Stammkapital?

Die gründungsprivilegierte GmbH

Die mit Juli 2013 eingeführte Gründung einer „GmbH light“ mit einem Stammkapital von € 10.000,– ist seit Inkrafttreten des Abgabenänderungsgesetzes 2014 nicht mehr möglich. Das Stammkapital der Gesellschaft muss (wieder) mindestens € 35.000,– betragen, wobei grundsätzlich mindestens insgesamt € 17.500,– eingezahlt werden müssen.

Allerdings kann im Gesellschaftsvertrag die sogenannte „Gründungsprivilegierung“ vorgesehen werden: Für jeden Gesellschafter ist hierbei die Höhe seiner gründungsprivilegierten Stammeinlage festzusetzen, in Summe mindestens € 10.000,00, davon müssen mindestens € 5.000,– bar eingezahlt werden. Während aufrechter Gründungsprivilegierung sind dann die Gesellschafter nur bis zur Höhe der privilegierten Stammeinlagen zu weiteren Einzahlungen verpflichtet.

Die Gründungsprivilegierung endet spätestens 10 Jahre nach Eintragung der GmbH im Firmenbuch. Dann sind die Mindesteinzahlungserfordernisse wie oben zu erfüllen. Im übrigen haben Gesellschaften, deren Stammkapital € 35.000,– nicht erreicht, bis längstens 1.3.2024 eine Kapitalerhöhung auf mindestens € 35.000,– (hievon eingezahlt mindestens € 17.500,–) durchzuführen.