Rechtsinformationen kann man nie genug bekommen – auch eine Art der Vorsorge …

ZUGANG ZUM RECHT

Mit Oktober 2012 wurde die Möglichkeit der kostenlosen Rechtsberatung beim Bezirksgericht Villach weggespart. Diese ist ab dann nur mehr beim Bezirksgericht Klagenfurt zugänglich.

Die rechtsuchende Bevölkerung aus weiter entfernten Orten ist umso mehr auf andere Institutionen angewiesen um zu Informationen zu kommen. Hier sei wieder einmal die schon traditionelle erste kostenlose Rechtsauskunft bei den österreichischen Notaren vorgestellt.

Notariatskanzleien gibt es in Kärnten nach wie vor auch an Orten wo man Bezirksgerichte schon geschlossen hat! Die Tätigkeit der Notare als Gerichtskommissäre insbesondere in Verlassenschafts- und Grundbuchssachen ist den meisten Leuten wohl bekannt.

Eine kostenlose Erstauskunft gibt es auch schon seit geraumer Zeit und ist oft sogar manchmal ohne lange vorausgehende Terminvereinbarung möglich! Wo spezielle und tiefgreifende Kenntnisse aus verwandten Rechtsgebieten erforderlich sind, wird der Notar womöglich kurzfristig telefonische Unterstützung anfordern oder sonst eine kostenlose Erstinformation oder spezielle Betreuung an empfohlene Spezialisten vermitteln.

Dem notariellen Motto „Recht ohne Streit“ kann bei dieser Gelegenheit gut entsprochen werden, wenn irrtümliche und vorgefasste Positionen berichtigt oder alternative Wege zum Gerichtsprozess aufgezeigt werden. Da der Notar kein einseitiger Parteienvertreter ist und mit Weitblick auch größere Zusammenhänge aufzeigen kann, wird möglicherweise die Gegenpositition in anderem Licht gesehen!